Motive sehen – Plätzchenbacken

Im heutigen Beitrag werde ich einige Bilder von einem Plätzchenbacken zeigen. Das gehört ja schließlich auch irgendwie zur Vorweihnachtszeit dazu. Doch heute soll es primär nicht um die Fotos gehen, sondern darum, dass man Motive erkennen muss, um diese dann in schöne Fotos umsetzen zu können.

Motiviert zu diesem Thema einen Artikel zu schreiben, wurde ich von einer Freundin, die mich darauf aufmerksam gemacht hat, ich würde Motive doch immer so gut erkenn und dann gute Fotos daraus erstellen.
Viele Leute, die an Plätzchenbacken denken, werden sich wahrscheinlich wundern, wo dort interessante Fotomotive sind.
Ich muss erstmal zustimmen, dass roher Teig an sich kein schönes Fotomotiv ist. Auch Plätzchen beim Backen im Ofen zu fotografieren wird wahrscheinlich nicht mit guten Fotos belohnt. Doch dieser zu Beginn langweilig aussehende Teig kann auch interessant gemacht werden!
 
Deswegen ist es in der Fotografie wichtig, wenn ich ein bestimmtes Motiv fotografieren will:
  • dieses Motiv für den Betrachter interessant bzw. schön zu machen
  • Bei einem Arbeitsablauf: die einzelnen Schritte sinnvoll fotografieren
(Ich rede gerade natürlich von Motiven, die nicht lebendig sind! 🙂 )

Beispiel Plätzchenbacken

Doch wie genau kann ich das jetzt aufs Plätzchenbacken anwenden?
Hier kommt meine Lösung dazu. Anschließend gibt es dazu noch einige Fotos.

Interessantes Motiv:

Hier kann z.B. der vorhin noch langweilig aussehende rohe Teig mal anders fotografiert werden.
Nehmt euch den Teig stattdessen ausgerollt vor, evtl. noch mit einer Form drinnen. Oder fotografiert die fertig ausgestochenen Plätzchen schön auf einem Backblech angeordnet, wie sie auf das Backen warten.
Eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.
Beim Plätzchenbacken könnt ihr natürlich auch den sozialen Aspekt, also die Menschen, falls noch andere da sind, fotografieren. Auch wenn ihr diese vielleicht nicht veröffentlichen werdet, habt ihr hiermit später noch schöne Erinnerungen.

Arbeitsablauf:

Fotografiert die Plätzchen nicht nur beim Ausstechen, sondern auch danach, wenn sie fertig sind oder wenn sie dekoriert werden. Das gibt euch gleich mehrere Vorteile:
  1. Falls ihr eine Bilderstreite erstellen / veröffentlichen wollt, habt hier einen Zusammenhang zwischen den Bildern, die ihr veröffentlicht.
  2. Solltet ihr nur einzelne Bilder veröffentlichen, habt ihr logischerweise eine größere Auswahl an Fotos, von denen ihr dann die Besten aussuchen könnt.

Fazit

Nehmt die Motive nicht ausschließlich, wie sie sind, sondern verändert sie, sodass sie gut in euer Konzept beim Fotografieren passen und macht die Bilder davon!!
Wahrscheinlich werde ich in einiger Zeit einen weiteren Beitrag zu diesem Thema erstellen, dennoch hoffe ich, dass der heutige Beitrag schon helfen konnte. Hier kommen jetzt anschließend noch die versprochenen Bilder.

Bilder

Es sind zwar nicht meine besten Bilder, dennoch gefallen sie mir gut.

motive-sehen-1motive-sehen-3motive-sehen-5motive-sehen-4motive-sehen-2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s